Über uns
Galerie
Aktuelles
Lyrisches
Vielfältiges 1
Vielfältiges 2
Sprüche-Haiku
Antiquarisches 1
Antiquarisches 2
multimediashow
   
 
Beetz, Dietmar: „Abrechnung am Klosterfriedhof“
Kriminalroman - 247 S., Verlag Neues Leben, Berlin 1989, € 4,00

An einem verregneten Tag wird in der Nähe von Ho-Chi-Minh-Stadt auf einem Dschungel-pfad bei einem Kloster ein Mord verübt. Herbeigeeilte Mönche finden einen niedergestoche-nen Weißen. Die alarmierten Kriminalisten stehen vor einem Rätsel. Der Tote hat keine Papiere, kein Geld. Wurde er ausgeraubt? Als sich herausstellt, dass er Amerikaner ist, wird der Fall noch brisanter. Zehn Jahre nach Kriegsende der erste Amerikaner in Vietnam – und nun ein Mord!
War es die Tat eines Drogenabhängigen oder die Rache eines ehemaligen Partisans? Wie soll man, fast ohne Indizien, in der Millionenstadt den Mörder finden?


„Am mittleren Rennsteig“
Heimatkundl. Wanderführer - 128 S., RhinoVerlag Arnstadt und Weimar
Fotos: Stefan Bogenhardt, ISBN 3-932081-06-4, € 5,80

Beetz hat die Region seiner Herkunft auch anhand zahlreicher historischer Quellen erkun-det und anschaulich dargestellt. Entstanden sind nachlesenswerte Kapitel zur Landschaft (Geologie / Gebirgsbildung, Klima, Pflanzen- und Tierwelt, Gewässer), zur Geschichte (spez. Besiedlung, Bergbau und Verhüttung, Glas- und Porzellanindustrie, Fuhrmannsge-werbe, Eisenbahnbau, Rennsteig-Tourismus), zur Ortsgeschichte (Skizzen mit histori-schen und aktuellen Angaben incl. Wandertips zu Masserberg, Altenfeld, Großbreitenbach, Goldisthal, Fehrenbach, Heubach, Schnett, Schönbrunn, Gießübel, Neustadt am Rstg., Möhrenbach, Frauenwald, Stützerbach, Schmiedefeld am Rstg., Vesser, Schleusingen, Goldlauter-Heidersbach, Zella-Mehlis, Gehlberg, Oberhof).


„Das Goldland des Salomo“
Historischer Roman - 216 S., Verlagshaus Thüringen , Erfurt 1993, € 5,00

Er hatte den Großteil seiner Ausrüstung zurückgelassen... Behangen mit einem gefüllten Wasserschlauch und mit der doppelläufigen Flinte, marschierte er in die angegebene Rich-tung. Ringsum war es still wie oft in der Mitte des Tages. Kein Vogelgezwitscher, kein menschlicher Laut, nur das Zirpen einzelner Zikaden...Und plötzlich verspürte er wieder Zweifel: in dieser toten Gegend - das einstige Ophir, das Goldland des Salomo?
Beetz schildert die abenteuerliche Suche des armen Schulmeisters Karl Mauch aus dem schwäbischen Stetten, der sich in den Kopf gesetzt hat, das sagenhafte Goldland des Salomo im südlichen Afrika zu finden. Mauch hat Erfolg, entdeckt Goldadern und die Rui-nen von Simbabwe, doch der Preis, den er am Ende zahlen muß, ist hoch.


„Der Alte und das Biest“
Krimi-Etüden - 96 S., Spotless-Verlag, Berlin 1998, ISBN 3-928999-91-5, € 5,10

Auch wer kein Freund von Kriminalromanen ist, wird diese Geschichten mit Vergnügen le-sen. Beetz hat sie nicht im Milieu der Mafia oder schießwütiger Ganoven angesiedelt, son-dern im Alltag der Gegenwart. „Manches ist so makaber wie unser Leben“, bekannte ein Schriftstellerkollege in einem Brief an den Autor. Manchmal könne man glauben, die Wut über manche Zu- und Umstände gehe mit ihm durch. Auch deshalb der Hinweis auf seinen humanistischen Arztberuf.


„Fahndung am Rennsteig“
Histor. Kriminalroman - 184 S., Verlag der Criminale – München 2000
ISBN 3-89811-978-5, € 12,90

Am 31. Januar 1933, einen Tag nach der Machtergreifung, geht die Glashütte in Altenroda am Rennsteig in Flammen auf. Kommisar Kämp übernimmt die Ermittlungen. Noch ehe er alle Verdächtigen vernehmen kann, berichtet die Lokalpresse von einem politischen Hinter-grund: Brandstiftung durch die Kommunisten. Kämp und sein Assistent Degner kommen bei den Ermittlungen allerdings zu anderen Ergebnissen. - Gibt es mehr als nur Parallelen zum Reichstagsbrand?
„Gut und spannend geschrieben, vermittelt die Story anhand dieses Thüringer Mikrokosmos stimmig die Atmosphäre im vornazistischen Deutschland.“


„Flucht vom Waterberg“
Historischer Roman - 270 S., Verlag Neues Leben, Berlin 1989, € 5,00

August 1904 in Deutsch-Südwestafrika. Die Truppen des deutschen Kaisers bewegen sich zu den Südhängen des Waterberges, zur Entscheidungsschlacht gegen das Volk der auf-ständischen Herero. Werden sie weitergetrieben, in die Wüste, bleibt ihnen nur der Tod des Verdurstens... Pieter Koopgaard, durch Geburt zwischen den Rassen stehend und unfrei-willig Söldner in deutschen Diensten, muß sich entscheiden. Omutima, die er liebt, ist eine Herero. Er muß zu ihr, muß fliehen! – Aber vor Jahren war er Späher der Witbooi-Krieger im Kampf gegen die Deutschen, und noch immer glaubt er an den Auftrag von Hendrik, dem legendären Führer des Witbooi-Stammes. -  Also bleiben und warten? Und dann wird Koopgaard hineingezogen in einen Strudel bislang unvorstellbar gewesener Ereignisse.


„Haupthaarstudie und andere Arztgeschichten...“
128 S., kdSV, Berlin 1993, € 3,50

Der Band enthält außer der titelgebenden Story und anderen Texten aus der Endzeit der DDR bzw. aus der Nachwendezeit:
„Cholera“- eine autobiographisch gefärbte Erzählung aus dem antikolonialen Befreiungs-kampf 1973 in Guinea-Bissau und „Ausflug zum Rio Cuanza oder Berufsanamnese“, Aus-züge aus einem Reisebericht, der nach einem Aufenthalt 1982 in Angola entstand und in welchem der Autor schonungslos Bilanz zieht zu seiner „Doppelexistenz“ als Schriftsteller und Arzt.


 „Labyrinth im Kaoko-Veld“
Abenteuer-Roman - 232 S., Verlag Neues Leben, Berlin 1988 (1984), € 4,00

Dr. Konrad Grimm, Historiker und Ethnologe, tritt seine Reise  nach Namibia mit gemisch-ten Gefühlen an. Natürlich freut er sich auf das Wiedersehen mit Land und Leuten. Auch hofft er, in den Felsmassiven des Kaoko-Velds Zeugnisse moderner Buschmannkunst zu finden. Andererseits verlangen seine Geldgeber, dass er heimlich Proben eines Materials außer Landes schmuggelt. Das bedrückt ihn, macht ihn misstrauisch. Gibt Lu seinem Werben nach, weil sie ihn mag, oder will sie ihm nachspionieren? Und van Draken, der angebliche Reporter! Warum hängt er sich an Grimm? Auch der Herero Jesaya und der Buschmann Kungóro, Fahrer und Führer von Grimm, benehmen sich eigenartig. Es wird eine Fahrt voller Gefahren, weil jeder sein besonderes Ziel verfolgt und weil sie in einen Krieg führt.